Kupplungskopf ausgeschlagen?

Alles was mit Wohnwagentechnik zu tun hat, An- und Umbauten, Montage von Zubehör, Beschädigungen und Reparaturen an Wohnwagen, Gasanlage etc.
Benutzeravatar
Räuber
Beiträge: 20
Registriert: Di 25. Nov 2014, 10:00
Wohnort: Mannheim

Re: Kupplungskopf ausgeschlagen?

Beitragvon Räuber » Di 30. Dez 2014, 14:32

Sonnenschein hat geschrieben:Die Gasprüfung habe ich jetzt in der neuen Werkstatt durchführen lassen und es war alles in Ordnung. Zusammen mit dem Austausch der Kugelkupplung inklusive Arbeitslohn habe ich 125,- Euro gezahlt.
Im Vergleich zu dem Preis den die erste Werkstatt für die Reparatur veranschlagt hat ist das weitaus günstiger. Mein Ihr der Preis war in Ordnung?


Hallo Sonnenschein, nach meiner Erfahrung mit Wohnwagenreparaturen ist der Preis absolut gerechtfertigt.

Wolfgang
Beiträge: 1
Registriert: Do 17. Sep 2015, 12:53

Re: Kupplungskopf ausgeschlagen?

Beitragvon Wolfgang » Do 17. Sep 2015, 13:24

Hallo zusammen,

gerne möchte ich mich an diesen tread anhängen, da mein Anliegen auch den Kugelkupplungskopf betrifft. Eigentlich dachte ich bisher es sei alles in Ordnung mit unserem Wohnwagen - es ist ein Hobby 610 mit Tandemachse - den wir im Frühjahr 2014 gebraucht gekauft haben. Beim Fahren mit dem Gespann und genauso beim ankuppeln an die Anhängerkupplung hatte ich nicht bemerkt, dass etwas mit der Kupplung nicht stimmt, bzw. das die Kupplungkugel oder der Kupplungskopf verschlissen ist.
Vorgestern war ich mit dem Wohnwagen beim Tüv und der hat festgestellt, dass der Kupplungskopf ausgeschlagen ist. Der Prüfer hatte unabhängig von der Anhängerkupplung an meinem Auto eine Kugel die er in die Kupplung am Wohnwagen gesteckt hat und konnte so sehen, dass der Kugelkupplungskopf starken Verschleiß aufweist. Es sagt so wie es jetzt ist es noch gerade so in Ordnung und ich habe auch 2 Jahre Tüv bekommen, aber er hat mich darauf hingewiesen, dass die Kupplung an der Verschleißgrenze ist und dringend dazu geraten den Kupplungkopf in nächster Zeit auszuwechseln.

Ich denke es ist ein Aspekt der Sicherheit und möchte nun gerne die Kupplung am Wohnwagen wechseln, entweder selbst oder aber dies in einer Werkstatt machen lassen.
Meine Frage ist nun: kann ich das selber machen und was ist dazu (Material) notwendig, braucht man dazu Spezialwerkzeug? Oder soll ich davon Abstand nehmen und den Wechsel des Kupplungskopfes in der Werkstatt vornehmen lassen?
Handwerkliches Geschick und "normales" Werkzeug ist vorhanden.

Viele Grüße an alle Camper und Wohnwagenbesitzer
Wolfgang

Benutzeravatar
Räuber
Beiträge: 20
Registriert: Di 25. Nov 2014, 10:00
Wohnort: Mannheim

Re: Kupplungskopf ausgeschlagen?

Beitragvon Räuber » Mi 23. Sep 2015, 10:59

Hallo Wolfgang,

wer handwerklich geschickt ist kann die Kugelkupplung am Wohnwagen selber auswechseln. Spezialwerkzeug ist dazu nicht notwendig und die Montage der neuen Kupplung dauert nicht lange. Hat dein Wohnwagen eine Antischlingerkupplung oder eine "normale" Kupplungsklaue?

Grüße vom Räuber


Zurück zu „Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron